Gut zu wissen

Deutscher Lebensmittel-Allergietag

Am 21.06.2018 ist deutscher Lebensmittel-Allergietag. Mehr Informationen zu diesem spannenden und wichtigen Thema finden sie hier.

 

Lebensmittelallergien und -unverträglichkeiten sind in jeder Munde. Ob Gluten, Laktose, Erdnuss oder Soja - viele Auslöser kommen in Frage. Doch was ist mit einer Lebensmittelallergie und wo liegen die Unterschiede zur Unverträglichkeit von Laktose, Gluten oder Fruchtzucker?

Genau um diese Themen und um viele mehr zum Thema Allergie, geht es am deutschen Lebensmittel-Allergietag am 21.06.2018. Genauere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite www.daab.de.

 

Unsere Tipps zur Lebensmittelallergie

  • Durch Verarbeitungsprozesse wie Erhitzen, Zerkleinern oder Säuern können einige Allergene in Lebensmitteln zerstört werden. Dies macht sie oft verträglicher. Vor allem bei einigen Obst und Gemüsesorten trifft dies zu. Probieren Sie also bei einer Erdbeben-Allergie einfach mal ein Erdbeermus, als rohe Erdbeeren.
 
  • Dagegen sind Nüsse, Sellerie, Erdnüsse und die meisten tierischen Auslöser für Allergien eher hitzestabil. Daher ist bei diesen eine vollständige Meidung des Lebensmittels wichtig.
 
  • Viele Lebensmittel haben eine besondere Kennzeichnung. Informieren Sie sich, wie Ihr Allergieauslöser gekennzeichnet wird und worauf Sie in verarbeiteten Produkten oder bei loser Ware beim Bäcker, Metzger etc. achten müssen.
 
  • Achten Sie trotz Allergie auf eine ausgewogene Ernährung. Nehmen Sie eine individuelle Ernährungsberatung in Anspruch. Die Kosten werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst.
 
  • Falls Sie noch nicht genau Wissen, welches Lebensmittel für Ihre Allergie verantwortlich ist, empfehlen wir eine Ernährungs-Symptom Tagebuch. In dieses Buch tragen Sie die verzehrten Lebensmittel, Umgebungsfaktoren, Medikamente und Beschwerden ein. Vordrucke hierfür erhalten Sie beim Deutschen Allergie- und Asthmabund e.V.

 


Zurück